… dieFerienschule im Haus der Jugend Albert Schweitzer

In den Herbstferien bin ich zwei Wochen zur Ferienschule gegangen. In der Ferienschule ging es darum in Kleingruppen an einer Live-Bühnenshow zu arbeiten. Um 11.00 Uhr ging es los, zuerst mit Spielen wie “Obstsalat” im Stuhlkreis. Wir hatten viel Freizeit und haben viele Spiele gespielt und oft Pausen gemacht. Es gab Kicker und Billard und wir haben Tischtennis gespielt, z.B. “Chinesisch”. Um 12.30 Uhr gab es Mittagessen. Danach waren wir in Gruppen eingeteilt. Wir waren zu fünft mit einem Betreuer. Man konnte Filme machen, oder Tanzen oder eigene Musik. Ich war in der Rap-Gruppe. Wir haben gerapt zu eigenen Texten. Jeder hat einen eigenen Text geschrieben. In meinem Rap geht es um Freundschaft. Am Ende der Zeit haben wir alles vorbereitet, die Lampen und Boxen angeschlossen und haben in einer Live-Bühnenshow unseren Familien und Freunden vorgeführt, was wir alles gemacht haben. Alles wurde fotografiert und gefilmt. Am 30. November wird der Film im Kino, im Filmtheater am Friedrichshain, gezeigt. Die Ferienschule hat viel Spaß gemacht!

November 2019