Erasmus+

Wir erobern das National Star College mit wheelchair football

Flugreise nach London und Weiterreise nach Gloucester

Unsere Gruppe hat sich am 25.2.19 um 9:00 Uhr am Flughafen Tegel getroffen. Dort haben wir eingecheckt und unsere Flugtickets bekommen. Wir sind um 10:20 Uhr an Bord des Flugzeugs gegangen. Und um 11:00 Uhr ist das Flugzeug abgeflogen. Am Anfang war mir ein bisschen unwohl, aber es ging mir schnell wieder besser. Nach über einer Stunde waren wir endlich in Großbritannien angekommen. Nach der Landung haben wir unsere Koffer abgeholt und sind dann zum Bus gegangen. Am Busbahnhof hat uns ein Bus des National Star Colleges abgeholt. Julian, ein Mitarbeiter des Colleges, hat uns nach Gloucester in unser Hotel gefahren. Nach zwei Stunden waren wir endlich da. Wir hatten ein wenig Zeit, unsere Zimmer einzurichten und uns kurz auszuruhen. Am Nachmittag sind wir alle in der Stadt Gloucester spazieren gegangen und haben am Nachmittag Fish and Chips gegessen und später am Abend ein Restaurant besucht.

Das National Star College in Gloucestershire, England

Das National Star College liegt idyllisch inmitten einer hügeligen Landschaft in der Grafschaft Gloucestershire, jeweils eine Stunde Autofahrt von Bristol und Birmingham entfernt. In der Nähe liegende  größere Städte sind einerseits Cheltenham, aber auch Gloucester mit seiner über die Landesgrenzen hinaus berühmten ehrwürdigen Kathedrale. Das National Star College bietet als unabhängige Fachhochschule Studenten mit physischen und psychischen Behinderungen und Lernbeeinträchtigungen weiterführende Lernangebote und individuelle Entwicklungsmöglichkeiten.

Die Gründung des Colleges reicht in das Jahr 1967 zurück: In dem sich auf dem Campusgelände befindlichen alten Herrenhaus, Ullenwood Manor, wurden die ersten zehn Studenten untergebracht und beschult. In den folgenden Jahrzehnten wurde das Campusgelände kontinuierlich erweitert und ausgebaut, so dass sich aktuell eine Vielzahl von modernen Gebäuden um das alte Herrenhaus herum reihen.

Die Schwerpunkte der Bildungsangebote des Colleges liegen in den Bereichen der kreativen und darstellenden Kunst, Sport, Kommunikationsfähigkeiten und der individuellen Förderung der Lebenskompetenzen der Studierenden. Ein interdisziplinäres Team, zu dem Lern- und Sprachtherapeuten, Physiotherapeuten, Ergotherapeuten und das Lehrpersonal gehören, sorgt für einen ganzheitlichen und personenzentrierten Ansatz. Dabei steht immer die Vision von einer Welt, in der Menschen mit Behinderungen ihr Potenzial als gleichberechtigte und aktive Bürger, die ihr Leben selbstbestimmt verwirklichen, im Vordergrund.

Bericht Gloucester Kathedrale

Am Dienstag, den 26.2.19 war unsere Gruppe in der Kathedrale zu Besuch. Wir trafen einige Schüler des NSC und wurden dann herumgeführt. Uns wurde viel über die spannende Geschichte erzählt. Außerdem wurde uns gezeigt, wo Harry Potter gedreht wurde.

Bericht Wheelchair Football

On Wednesday and Thursday the students of National Star College played wheelchair football. First I explained the rules of how to play wheelchair football and I showed the students a shootout and the dribbling of the ball (pezziball). On Thursday I did the tossing of the coin with a German coin (head was the Brandenburg Gate and tail was the number). After Phoebe Iwas refereeing this time, I was really happy about refereeing and explaining the rules of wheelchair football.

Bericht Wanderung zum Crickly Hill

On Wednesday afternoon we went on a hike to Crickly Hill near National Star College. We went on a route that some of the stundents use for orienteering. It was lovely weather and we were able to enjoy the beautiful English landscape. When we found out that we were walking on a horse-riding trail, we had to climb a fence to get on the correct path.

On top of the hill we had a fantastic view – we could see Cheltenham and even parts of the Welsh mountains. There was a really nice café as well… So we enjoyed some cake or toffee before we were picked up and went back to Gloucester.

English Breakfast

Am Donnerstag sind wir um 8.00 Uhr Englisch frühstücken gegangen. Es gab unter anderem Bohnen, Würstchen, Tomaten, Pilze, Toast, Ei und Bacon.

Wir wurden von der Sportlehrerin um 9.00 Uhr abgeholt, um dann zum College zu fahren. In der Sporthalle bereiteten wir alles für das Rollstuhlfußballspiel vor, was dann um 10.00 Uhr begann. Um 12.00 Uhr hatten wir Mittagspause, danach tragen wir uns um 13.30 Uhr und spielten Volleyball.

Wir spielten bis halb vier und danach gab es Kaffee und Kuchen. Ab 18.00 Uhr fand eine Party im College statt, die uns allen viel Spaß gemacht hat. Die Party endete um 21.00 Uhr, anschließend halfen wir beim Aufräumen und wurden dann nachhause gefahren.

Bericht Heimflug London-Berlin

Wir sind um 8.00 Uhr zum Frühstück aufgebrochen. Dann sind wir um 8.50 nochmal in die Hotelzimmer gegangen und haben unser Gepäck geholt und sind dann zum Flughafen mit einem Bus vom National Star College nach London/Heathrow gefahren. Maximale Fahrzeit 2 Stunden. Als wir am Flughafen angekommen sind, mussten wir erst mal einchecken und unser Gepäck aufgeben. Dann sind wir im Restaurant „Wagamama“ essen gegangen, das Essen war lecker: Ich habe Wraps mit Kraut und Fleisch und einer Sauce gegessen. Danach sind einige von uns in einen Harry-Ptter-Shop gegangen: Ich habe mir Bertie Bott’s Beans gekauft (ähnlich wie Jelly Beans).

Dann sind wir langsam zum Flugzeug gegangen. Wir mussten noch durch die Sicherheitskontrollen gehen. Vorher mussten wir unsere Reisepässe vorzeigen.Ich saß neben Lenni, der die ganze Zeit über schlief. Ich saß am Fenster. Die meiste Zeit über hörte ich Musik, aber dann spielte ich mit Ljilja, Frau Jandke und Fynn UNO. Wir sind dann um 16.50 Uhr in Berlin/Tegel gelandet.

Erster Besuch der National Stars in Berlin…

Vom 12. Bis 15. November besuchte uns die erste Gruppe aus dem National Star College. Trotz der kürze der Vorbereitungszeit, da das Programm ja erst Anfang September bewilligt wurde und wir auch erst dann mit den gemeinsamen Planungen beginnen konnten, war der Besuch für alle eine tolle Sache und rundum gelungen.

Freddie, Jack und Oli zusammen mit ihren Betreuer*innen brachten so vielen Biesalski Schüler*innen wie möglich das Spiel BOCCIA bei. Einigen wird dieses Spiel als Boule oder Pétanque bekannt sein. Seit 1984 ist es eine offizielle Sportart der Paralympischen Spiele. Boccia ist ein Spiel der Strategie und Genauigkeit: Im Spiel geht es darum, eine blaue oder rote Kugel so nah wie möglich an eine kleinere, weiße Kugel, den „Jack“ zu werfen oder zu rollen. Der/die Spieler*in oder das Team mit den meisten Bällen näher zum Jack hat gewonnen. Einen Punkt gibt es für den Ball der am Nächsten zum Jack liegt, sowie für jeden weiteren Ball der näher zum Jack liegt als die Bälle des gegnerischen Teams. Im Einzel werden 4 Runden gespielt, im Team & Runden.

Hier wird der Sport sehr gut vorgestellt: https://www.paralympic.org/boccia

Inklusive eines Videos: Paralympic Sports A-Z: Boccia

All das haben Freddie, Jack & Oli den Schüler*innen der Biesalski-Schule auf sehr unterschiedliche Weise beigebracht:

Jack hat seinen Talker benutzt, der die Sätze auf Deutsch gesprochen hat und er hat gezeigt, wie mit einer Rampe gespielt werden kann:

    

Oli hatte Karten, die er gezeigt hat oder er hat versucht z.B. auf Deutsch zu zählen. Mit den Karten der Schiedsrichter*innen war klar, welches Team an der Reihe ist:

Insgesamt konnten 7 Klassen der Biesalski Schule am Boccia-Training teilnehmen. Darüber hat das Kollegium des Sportfachbereiches ein neues Spiel kennengelernt, welches vor allem für Schüler*innen mit starken motorischen Einschränkungen eine tolle Sache ist.

Neben dem sportlichen austausch gab es natürlich auch ein Kennenlernen der Schule und des Unterrichts. Großes kulturelles Highlight war der Besuch des Reichstages mit einer Gesprächsrunde bei Mitarbeiterinnen von Claudia Roth und einem abschließenden Essen in der Kantine des Abgeordneten Hauses!

Die Verabschiedung war dann wiederrum ganz sportlich: Die Ballsport AG hat zu einem gemeinsamen Fußballspiel eingeladen.

Die Gruppe vom National Star College hatte eine tolle Zeit, das gibt es sogar schriftlich!

Weiter geht es dann im Februar 2019 mit einem Besuch der Biesalskies am National Star College. Bis dahin stehen wir in regem Austausch, kreieren ein gemeinsames Logo für unser Programm, lernen Englisch und Deutsch und freuen uns über die Möglichkeiten, die sich durch das Erasmus-Programm für alle auftun.

Seit September 2018 erhält die Biesalski-Schule eine Förderung von 9/2018 bis 9/2020 über das Programm Erasmus+!

Aufgrund dieser Förderung ist es möglich 4 Besuche mit Schüler*innen in England zu machen und 4 Besuche von englischen Schüler*innen zu erhalten. Auftakt des Programmes war ein erster Besuch an der Partnerschule „National Star College“ Ende September. Bei diesem galt es erste organisatorische Themen zu klären und den Besuch der NSC-Schüler*innen im November in Berlin vorzubereiten.

Im übrigen liegt das NSC im Südwesten Englands direkt neben Gloucester, einem kleinen Örtchen, in dem die Gruppe der Biesalski-Schule in einem Hotel wohnen wird und ganz großes Kino erleben kann: in der Kathedrale von Gloucester wurden verschiedene Filmsequenzen von Harry Potter gedreht.

Kleine Einblicke in die Partnerschule :